Wolfsinsel | Lajla Rolstad

Das Bild zeigt das Buch Wolfsinsel, einige Steine und Treibholz auf hellem Hintergrund

[Werbung*]

Unzufrieden und noch nicht richtig bei sich selbst angekommen, stellte sich Lajla Rolstadt immer wieder die Frage, ob sie eigentlich so weiterleben müsse, wie bisher. Die Antwort ist nein und so bucht sie spontan ein Flugticket nach Kanada. Auf der Suche nach Freiheit verbringt sie viel Zeit in der Natur und den Wäldern. Dabei ist sie immer wieder alleine und auf sich selbst gestellt, trifft aber auch die unterschiedlichsten Menschen, welche sie mal länger und mal kürzer ein Stück ihres Weges begleiten.

Der Klappentext zu “Wolfsinsel” hat mich auf Anhieb angesprochen und ich wusste gleich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte. Geworben wird damit, dass es sich bei dem Buch um eine kraftvolle, wilde und unmittelbare Erzählung handle, welche einen zum Nachdenken zwinge. Diese Aussage fand ich sehr spannend und entsprechend neugierig war ich also auf das Buch.

Den Schreibstil der norwegischen Autorin würde ich als ruhig bezeichnen, was für mich sehr gut zu den Wäldern Kanadas passt. Leider bin ich mit ihrem Erzählstil nicht wirklich warm geworden. Es hat mir zum Beispiel nicht gefallen, dass Personen nicht richtig vorgestellt wurden. Auf einmal waren da Namen und Orte, die ich nicht zuordnen konnte. Beim Lesen hatte ich dadurch immer wieder das Gefühl, einen sehr langen Brief zu lesen, bei dem zwischendurch einzelne Seiten fehlen. Gestört hat mich auch, dass wörtliche Rede nicht durch Anführungszeichen gekennzeichnet wurde.

Auch mit Lajla selbst bin ich nicht warm geworden. Ich habe einfach keinen Zugang zu ihr gefunden. Ihre Persönlichkeit ist für mich blass und farblos geblieben. Dadurch konnte ich ihrer Gedankenwelt nur schwer folgen, obwohl sich vieles mehrfach wiederholt. Auch geschieht keine wirkliche persönliche Entwicklung, für mich dümpelt Lajla einfach so vor sich hin. Zum Nachdenken haben mich weder die Geschichte an sich noch Lajla selbst gebracht.

Insgesamt war “Wolfsinsel” also nicht mein Fall, was ich schade finde. Ich hätte das Buch wirklich gerne gemocht, aber es ging einfach nicht.

Wolfsinsel | Lajla Rolstad | Übersetzung aus dem Norwegischen: Gabriele Haefs | btb Verlag | 2019 | Taschenbuch | 288 Seiten | ISBN: 978-3442718153 | Preis: 10,00 Euro

* Dieses Buch wurde mir kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar