Sklaverei: Im Inneren des Milliardengeschäfts Menschenhandel | Lydia Cacho

‼️ Triggerwarnung: Zwangsprostitution, Menschenhandel, Gewalt, Misogynie, Missbrauch ‼️

Sklaverei ist eines der lukrativsten Geschäfte unserer Zeit und zeigt sich in vielfältiger Form. Doch am umsatzstärksten ist immer noch das Geschäft mit der Lust. Sklaverei trifft daher vorwiegend Frauen und Kinder. Lydia Cacho ist Menschenrechtsaktivistin und Journalistin. Für ihre Enthüllungen über die Machenschaften von Menschenhändlern wurde sie bereits selbst entführt und misshandelt. Trotzdem lässt sie nicht locker, reist um die Welt und deckt die Netzwerke der Menschenhändler auf.

Mich hat dieses Buch schockiert und trotzdem nicht losgelassen. Cacho schreibt sehr eindringlich, findet selbst für die krasseste Scheiße noch sachliche Worte und hat meinen Blick auf viele Dinge sehr verändert. Natürlich wusste ich auch vorher, dass es moderne Sklaverei gibt, dass es Missbrauch gibt und dass man sich mit dem nötigen Kleingeld wirklich alle Wünsche erfüllen kann. Aber alles noch einmal schwarz auf weiß zu lesen, in dem Wissen, dass es keine Fiktion ist, war trotzdem heftig.

Besonders erschreckend fand ich, wie wertlos in diesen Kreisen ein Menschenleben ist und dass man sich schon für verhältnismäßig wenig Geld eine minderjährige Jungfrau kaufen kann – auch hier bei uns. Ebenso erschreckend war, wie verzweigt diese Strukturen sind und wie hilflos Regierungen, die Polizei und die Politik dagegen sind.

Ich halte das Buch für sehr lesenswert. Aber lest es bitte nur, wenn ihr mit den angesprochenen Themen klar kommt, sonst ist es zu triggernd.

Sklaverei: Im Inneren des Milliardengeschäfts Menschenhandel | Lydia Cacho | S. Fischer Verlag | 2011 | Hardcover | 352 Seiten | ISBN: ‎ 978-3100100108 |

Schreibe einen Kommentar