[Montagsfrage] Gibt es Autoren, die du lieber im Original liest?

Die Montagsfrage ist eine Aktion von libromanie.

Gibt es Autoren, die du lieber im Original liest?

Maggie Stiefvater lese ich lieber im Original als in deutscher Übersetzung, weil mir ihre Sprache im Original noch besser gefällt. Auch von Julia Quinn habe ich schon Bücher sowohl im Original als auch auf Deutsch gelesen, mag hier jedoch auch die Übersetzungen. Ansonsten fallen mir gerade keine weiteren Vergleichsmöglichkeiten ein, weil ich entweder das Original oder die Übersetzung, nicht aber beides kenne.

Und ihr?

8 Kommentare bei „[Montagsfrage] Gibt es Autoren, die du lieber im Original liest?“

  1. Da bin ich gerade schon auf einem anderen Blog drüber gestolpert. Um das Original besser als die Übersetzung einstufen zu können, müsste ich beide Varianten lesen. Habe das mal vor Jahren mit einem Thriller gemacht, konnte aber keinen Unterschied feststellen. Ansonsten lese ich selten Originale, weil ich mit den Übersetzungen sehr zufrieden bin, es mir bei Krimis und Thrillern einfach zu viele Fachbegriffe gibt, die ich nicht auf Englisch kenne (forensisches Zeug, medizinisches, psychologisches) und ich will es immer ganz genau wissen, da stresse ich mich dann nur selbst! 😀

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche, WortGestalt

  2. Hmmm … Terry Pratchett lese ich lieber im Original, weil sehr viel des Wortwitzes und seines hintergründigen Humors in der Übersetzung verloren geht 🙂 aber dafür muss man dann schon sehr großer Fantasyfan sein 🙂

  3. Terry Pratchett habe ich 2x probiert und mich durch beide Bücher gequält. Witz erkannt, aber für mich zu abgedreht, bei mir ist bei Douglas Adams Schluss! ;D

  4. Thriller lese ich auch lieber auf Deutsch als auf Englisch. Gerade bei denen kommt es ja manchmal sehr auf Details an, da hätte ich auch Angst, etwas wichtiges zu überlesen. Und das mit den Fachbegriffen geht mir auch so, die kenne ich auch nicht. Und trotzdem denke ich manchmal, dass ich gerade deswegen vielleicht auch Thriller mal auf Englisch lesen sollte und die Begriffe kann man ja auch nachschlagen.

  5. Terry Pratchett habe ich vor Jahren mal auf Deutsch gelesen, ist für mich aber schon zu viel Fantasy. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass seine Bücher im Original wirklich besser zu lesen sind. Ausprobieren werde ich es aber vermutlich nicht, ich verlasse mich da voll und ganz auf deine Einschätzung 🙂

  6. @WortGestalt:
    Das ging mir auch so. Ich denke auch, den Witz und Tiefgang erkannt zu haben, aber es ist dennoch nicht meins. Durchgequält habe ich mich nicht, aber mir ist es auch zu abgedreht um weitere Bücher zu lesen.

  7. Meine Fähigkeiten reichen nicht für Original aus 🙂

  8. Habe ich auch früher von mir gedacht, bis ich es dann einfach mal versucht habe. Ich hatte mir für meinen ersten Versuch "PS: ich liebe dich" ausgesucht, weil ich das schonmal auf Deutsch gelesen habe, also wusste worum es geht, und es nicht so schlimm gewesen wäre, etwas zu überlesen. Es hat dann aber viel besser als gedacht geklappt 🙂

Schreibe einen Kommentar