[Kurzrezension] Ein Traum vom Glück von Eva Völler

 

Kürzlich habe ich “Ein Traum vom Glück” auf Instagram entdeckt und wusste sofort, dass ich das Buch gerne lesen möchte. Also wanderte es auf die Wunschliste und von dort letzte Woche im Einkaufskorb in der Buchhandlung. Es ist der erste Band der Ruhrpott-Saga und spielt 1951 in Essen. Katharina ist mit ihren Töchtern aus Berlin nach Essen zur Familie ihres verschollenen Mannes geflohen. Sie arbeitet hart und versucht alles, um ihre Situation zu verbessern. Doch dann tritt Johannes, ein traumatisierter Kriegsheimkehrer in ihr Leben… ⁣

Ein Drittel habe ich jetzt gelesen und finde es toll, mehr über das Leben im Ruhrgebiet zur damaligen Zeit zu erfahren. Eva Völler schreibt sehr bildhaft, so dass beim Lesen ganz lebendige Bilder vor meinem inneren Auge entstehen. Auch die Figuren mag ich sehr. Besonders an Katharina mag ich ihre Stärke und Unabhängigkeit – was für Frauen zur damaligen Zeit nicht selbstverständlich war. Mir gefällt das Buch wirklich gut und ich freue mich schon auf den zweiten Band. ⁣

Schreibe einen Kommentar