[Kurzrezension] Die Königin der weißen Rose von Philippa Gregory

Von Philippa Gregory wollte ich schon sooo lange mal was lesen und habe deswegen jetzt mit der Serie um die Rosenkriege angefangen. Im ersten Band geht es um Elizabeth Woodville, die sich weigert die Mätresse von König Edward zu werden. Also heiratet er sie, obwohl sie nicht standesgemäß ist. Im England des Jahres 1464 ist das natürlich ein Skandal und Elizabeth macht sich dadurch viele Feinde. Für die einen ist sie eine Hure, für die anderen eine Hexe. Und auch der Kampf um den Thron ist noch lange nicht entschieden…

Ich lese gerne historische Romane, die reale Personen und Gegebenheiten porträtieren. Mir gefällt daran, dass ich einerseits so dazu lerne und andererseits gut unterhalten werde. Und Philippa Gregory hat mich in dieser Hinsicht auch nicht enttäuscht. Ihr Schreibstil lässt sich gut lesen, sie erzählt sehr bildlich und doch spannend. Dabei konzentriert sie sich auf die wichtigen Dinge und verliert sich nicht in Nebensächlichkeiten. Gut gefällt mir auch, dass sie die Geschichte hier aus weiblicher Sicht erzählt und Frauen im Fokus der Serie stehen. Band 2 habe ich mir schon gekauft und freue mich schon aufs Lesen.

Schreibe einen Kommentar