Der Fund | Bernhard Aichner

Auf der Couch liegt eine graue Decke. Darauf liegt ein Holzbrettchen mit einem Franzbrötchen und einer Tasse Tee. Daneben liegt der Tolino welcher das Buchcover zeigt.
Auf dem Sofa liegt eine graue Decke. Darauf ein Holzbrettchen mit einem Franzbrötchen und einer Tasse Tee. Daneben liegt der Tolino welcher das Buchcover zeigt.

[Werbung*]

Rita Dalek ist 53 Jahre alt, arbeitet in einem Supermarkt, wohnt in einem tristen Hochhaus und führt ein einfaches Leben. Warum also wird diese unscheinbare Frau ermordet? Und von wem? Auch wenn der Fall Rita Dalek bereits als abgeschlossen gilt, lässt er einem Polizisten keine Ruhe. Und so stellt er viele Fragen und rekonstruiert die letzten Tage in Ritas Leben.

“Der Fund” ist so unfassbar spannend geschrieben, dass ich das Buch fast in einem Rutsch durchgesuchtet habe. Bereits nach wenigen Seiten hat Aichner mich in den Bann der Lebensgeschichte der Verkäuferin Rita gezogen und ich musste einfach immer weiterlesen, weil ich unbedingt wissen musste, was mit ihr geschehen ist. Der Autor baut direkt zu Anfang einen Spannungsbogen auf und hält ihn kontinuierlich bis zum Ende. Nicht eine Seite und nicht eine Szene fand ich langweilig oder überflüssig.

“Der Fund” erzählt die Geschichte von Ritas letzten Tagen auf zwei Ebenen. Zum einen begleitet man Rita selbst. Zum anderen sind da Dialoge aus den Befragungen des Polizisten, einige Zeit nach Ritas Tod. Aus beidem zusammen wird dann das Geschehen immer deutlicher, bis am Ende alle Puzzleteile ineinander passen.

Gut gefallen hat mir auch die emotionale Komponente der Geschichte. Rita war mir gleich sympathisch und ihren Wunsch nach einem besseren Leben konnte ich gut nachvollziehen. Ihr Handeln war plausibel, auch wenn ich persönlich in einer solchen Situation anders gehandelt hätte.

“Der Fund” ist ein temporeicher Thriller, der dennoch über eine gute Portion Tiefgang verfügt und somit für mich zu einem großartigen Lesevergnügen wurde. Für mich DER Thriller 2019!

Der Fund | Bernhard Aichner | btb Verlag | 2019 | Hardcover | 352 Seiten | ISBN: 978-3442757831 | Preis: 20€

*Dieses Buch habe ich kostenlos zur Rezension erhalten.

2 Kommentare bei „Der Fund | Bernhard Aichner“

  1. Huhu Julia,
    das hört sich ja spannend an. Ich habe von dem Autor bisher noch nichts gelesen, aber gerade die durchgehende Spannung klingt sehr verlockend. Vielleicht gucke ich mal, ob ich eine Leseprobe von dem Buch finde.

    Liebe Grüße an dich und komm gut ins neue Jahr,
    Tine

    1. Liebe Tine,

      es war auch mein erstes, aber ganz sicher nicht letztes, Buch von ihm. Eine Leseprobe habe ich jetzt nicht gefunden. Hier gibt es aber einen kurzen Einblick in das Buch, vorgelesen vom Autor selbst:
      https://www.youtube.com/watch?time_continue=6&v=qgTH02sVK3s&feature=emb_logo

      Dir auch alles Liebe für das neue Jahr!
      Liebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar