Alte Freunde | John Niven

Stehendes Buch, links zwei liegende, leere Flaschen Bier. Rechts einige Münzen.
Buchcover mittig stehend. Links davon zwei leere Bierflaschen. Rechts davon einige Münzen.

[Werbung*]

Zu Schulzeiten war Craig allseits beliebt, Anführer der Clique und in einer Band, mit welcher er nach der Schule berühmt wurde. Alan hingegen war ein eher talentloser Mitläufer. Etwa dreißig Jahre später treffen Alan und Craig sich wieder. Alan ist inzwischen erfolgreicher Autor und Restaurantkritiker, hat eine tolle Frau und Kinder und lebt in einem schönen Haus. Craig hat außer den Klamotten am Leib, seinem Schlafsack und seinem Tagebuch nichts mehr und lebt auf der Straße. Alan beschließt, Craig wieder auf die Beine und zu einem bürgerlichen Leben zu verhelfen, was auch sein eigenes Leben gehörig durcheinander wirbelt.

Da mein letzter Roman von John Niven nun schon eine ganze Weile her ist, und ich “Gott bewahre” kürzlich noch weiterempfohlen habe, hatte ich selbst Lust, mal wieder etwas von ihm zu lesen. Ich mag seinen rotzigen und schnodderigen, teilweise auch an der Grenze zum vulgären liegenden Schreibstil sehr. Genauso mag ich die Geschichten, die John Niven erzählt, denn bislang hat er mich damit jedes mal gehörig ans nachdenken gebracht.

Auch “Alte Freunde” hat mir von der Schreibe her wieder gut gefallen, auch wenn ich es als nicht ganz so deftig wie Nivens andere Bücher empfunden habe. Nachdem Alan und Craig sich wieder getroffen haben und Alan Craig kurzerhand mit nach Hause nimmt, bringt der restliche Verlauf der Geschichte leider nur noch wenige Überraschungen. Schnell versteht man beim Lesen, was Sache ist. Hier hätte ich mir doch die ein oder andere überraschende Wendung mehr gewünscht.

Einige Szenen haben sich leider auch sehr gezogen und ich hätte sie am liebsten überblättert. Allerdings ergeben sie durchaus Sinn für die Geschichte und haben somit ihre Berechtigung.

Insgesamt hat mir “Alte Freunde” nicht ganz so gut gefallen, wie die anderen Bücher, die ich von Niven gelesen habe. Ein schlechtes Buch war es aber definitiv auch nicht, denn es hat mich gut unterhalten.

Alte Freunde | John Niven | Übersetzung: Stephan Glietsch | Heyne Verlag | 2019 | Taschenbuch | 352 Seiten | ISBN: 978-3453677289 | Preis: 10,99€

* Dieses Buch habe ich kostenlos zur Rezension erhalten.

Schreibe einen Kommentar